Leseübung – Exercice de lecture – Reading Exercise #Kurrent #43

Versuchen Sie, das folgende Dokument (1918) zu lesen und mit der Antwort in den Kommentaren zu vergleichen. Quelle : Drei Piloten – Ein Krieg


Essayez de lire le document (1918) ci-dessous et comparez avec la réponse dans les commentaires. Source : Trois pilotes – Une guerre


Try reading the document (1918) below and compare with the answer in the comments. Source : Three Pilots – One War


Dokument und Transkription – Document et transcription – Document and transcription

Benoit Vaillot

Docteur en histoire (European University Institute), chercheur associé à l'Université de Strasbourg et au Centre Marc Bloch • Frontières, souverainetés et identités XIXe-XXIe siècles • Border/Borderlands Studies

More Posts - Website - Twitter - Facebook


1 réflexion sur « Leseübung – Exercice de lecture – Reading Exercise #Kurrent #43 »

  1. Benoit Vaillot Auteur de l’article

    [S. 1]
    7.V.18.

    Meine Lieben!

    Recht vielen Dank für Euern
    lieben Brief vom vierten, den ich
    soeben erhalten habe. Wie ich mir’s
    ja richtig gedacht habe, war’s wieder
    ein Sonntagsbriefchen von der lieben
    Mutter. Wenn’s allerdings auch schon
    des Samstags geschrieben worden ist,
    erfüllt es doch seinen Zweck; das kommt
    sich bei mir nicht so genau. Man
    freut sich immer, wenn was von
    Haus kommt.
    Jetzt kann man wenigstens ein
    Spaziergang machen, wo alles so schön

    [S. 2]
    grün wird. Auch hier bei uns
    ist es jetzt so sehr schön. Merkt garnicht
    das wir im Krieg sind.
    Also Mutter hätte gern was von der
    Fliegerei erzählt. Da gibt’s aber auch
    nicht viel Neues bei uns. Wir fliegen
    ja fast über ganz Frankreich hinaus
    und was man dabei all sieht, ist
    genauso wie in Deutschland.
    Blos in der Gegend wo Krieg ist, ist
    die Sache ein bischen anders. Die Städte
    und Dörfer sehen grad so aus, als wie
    eine Schuttabladestelle, alles verbrannt
    und durcheinander geschossen. Wie das
    nochmal wohnbar werden soll, kann
    ich mir schlecht vorstellen.
    Unsere Hauptflüge machen wir ja in
    der Nacht. Das werdet Ihr Euch kaum

    [S. 3]
    vorstellen können, wie man so
    ganz im Dunkeln fliegen kann.
    Und doch ist die Sache ziemlich einfach;
    das heißt, wenn man es kann.
    Das Fliegen geht dann ganz genau
    nach Zeit und Kompaß; aber auch
    von der Erde kann man noch alles
    erkennen. Was wir suchen, finden
    wir schon und unsere Bomben werden
    das Nötige schon besorgen.
    Die ganze Sache werde ich Euch mal
    näher und ausführlicher erklären,
    wenn ich mal in Urlaub komme.
    Kann aber noch ein bischen dauern.
    Es gefällt mir aber auch hier ganz nett.
    Bei recht guter Gesundheit grüßt Euch
    Alle herzlich Euer Sohn und Bruder
    Peter.

    Répondre

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.